PILOTPROJEKTE

Anstöße für die weitere Forschung

Die folgenden Unternehmen bzw. Projekte integrieren sich mit ihren Aktivitäten als Piloten für innovative Konzepte und Prototypen in das Leistungszentrum Logistik und IT.

01 »Boehringer Ingelheim Lab« 

Daten werden immer wertvoller für Unternehmen. Das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim hat dies erkannt und treibt die Digitalisierung durch eine Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST im »Boehringer Ingelheim Lab« voran. Ziel ist es, gemeinsam neue Technologien im Themenfeld »Data-Driven Life Science Business« zu entwickeln und nutzbar zu machen. Im Rahmen des Leistungszentrums Logistik und IT werden Mitarbeiter gemeinsam an aktuellen Forschungsfragen rund um die Nutzbarkeit von Daten arbeiten. Konkret geht es darum, die Ergebnisse der Industrial Data Space Initiative, in der die Fraunhofer-Gesellschaft gemeinsam mit zahlreichen Unternehmen einen geschützten Datenraum entwickelt, verwertbar zu machen. Auch die Identifikation neuer Datenquellen sowie die semantische Beschreibung bestehender Daten sind Themen des Labs. Dabei stehen informationslogistische Fragestellungen im Fokus: Von Data Supply Chains, Edge-Computing und Remote Data Processing für medizinische Daten bis hin zu einer qualitativen und ökonomischen Bewertung von Daten werden die im Leistungszentrum entstehenden Konzepte im praktischen industriellen Rahmen angewandt und erprobt.

Ansprechpartner

Dr. Sven Wenzel
+49 231 97677 433
sven.wenzel@isst.fraunhofer.de 

02 »Telekom Open IoT Labs« 

In den »Telekom Open IoT Labs« entwickeln Wissenschaftler des Fraunhofer IML und IoT-Experten der Deutschen Telekom gemeinsam Internet-of-Things-(IoT-)Lösungen, testen diese und bringen sie zur Marktreife. Ziel ist es, Prozesse in der Fertigungsindustrie sowie Logistik- und Luftfahrtbranche zu optimieren. Mit den »Telekom Open IoT Labs« wird das bestehende Netzwerk aus Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen der Telekom um eine industrielle IoT-Komponente erweitert. Im ersten Schritt werden Bedarfe an IoT-Lösungen identifiziert, danach die Anwendungen definiert und anschließend erstellt. Dafür wird das Team aus Hardware, Software und Konnektivität Prototypen entwickeln und bauen. Im Fokus stehen Lösungen für den späteren Einsatz im Massenmarkt. Das Telekom-Fraunhofer-Team konzentriert sich zunächst schwerpunktmäßig auf Lösungen auf Basis der Funktechnologie NB-IoT. Diese Technologie eignet sich perfekt für IoT-Anwendungen beispielsweise in der Logistik.

Ansprechpartner

Jan Sören Emmerich 
+49 231 9743 526
jan.emmerich@iml.fraunhofer.de 

ÜBER UNS

Das Leistungszentrum Logistik und IT ist eine Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft und wird mit Mitteln der Fraunhofer-Gesellschaft und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Industrie unterstützt das Leistungszentrum durch die Beteiligung an einzelnen Forschungsprojekten. Ziel ist es, das am Standort Dortmund existierende Forschungs- und Entwicklungszentrum für Logistik und IT mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft zu einem weltweit führenden Zentrum auszubauen.

Impressum | Datenschutzerklärung

KONTAKT

Leitung Leistungszentrum

Christoph Besenfelder
Fraunhofer IML 
+49 231 9743 417
christoph.besenfelder@iml.fraunhofer.de

Christoph Pott
Fraunhofer IML 
+49 231 9743 132
christoph.pott@iml.fraunhofer.de

Wissenschaftliche Koordination

André Terharen
Technische Universität Dortmund 
+49 231 755 4492
andre.terharen@tu-dortmund.de

PARTNER

unter Beteiligung von:

gefördert von: