Logo Picking Lab

Arbeitsbedingungen verbessern: Testzentrum verfügt über Exoskelette und Logistik-Parcours

Über das Lab

Technologie kennenlernen und Systeme testen

Im Exoskelett-Testzentrum führen wir Probandenstudien in einem Test-Parcours mit typischen logistischen Haupt- und Nebentätigkeiten (Kommissionierung, Be- und Entladung, Transportvorgänge) durch. Unter Verwendung subjektiver und objektiver Methoden werden u.a. die Eignung der verschiedenen Exoskelette für bestimmte Tätigkeiten untersucht und Einflussfaktoren für den praktischen Einsatz sowie zur Integration in arbeitsorganisatorische Abläufe abgeleitet. Darüber hinaus können potenzielle Anwender die Technologie in Einführungsworkshops kennenlernen und die vorhandenen Systeme testen. Das Exoskelett-Testzentrum ist in den Clan »Gestaltung soziotechnischer Systeme« eingebunden.

Exoskelette sind am Körper getragene Unterstützungssysteme und sollen eine physische Entlastung für die Nutzenden erzeugen. Durch Exoskelette ergibt sich die Chance, Arbeitsplätze, die weder technisch noch organisatorisch ergonomisch optimiert werden können, vorteilhafter zu gestalten und arbeitsbedingte Risikofaktoren zu reduzieren. Es gilt dabei, langfristig MSE vorzubeugen und Ausfallzeiten zu reduzieren, ohne den Menschen zu substituieren.

Im Rahmen des Test-Parcours werden unterschiedliche Räumlichkeiten am Fraunhofer IML genutzt (Kommissioniertestzentrum, Anwendungszentrum, Treppenhäuser etc.).

Das Exoskelett Testzentrum richtet sich an …

… Unternehmen, die nach Lösungen für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und zur humanorientierten und ergonomischen Umsetzung von Gestaltungsperspektiven von Industrie 4.0 suchen

Ausstattung

Verschiedene Exoskelett-Klassen und Aufbauarten

Im Exoskelett-Testzentrum werden verschiedene Exoskelett-Klassen (Über-Kopf, Rückenunterstützung) und Aufbauarten (soft und rigide, aktiv und passiv) im Hinblick auf Faktoren wie erlebte Wirksamkeit, Bewegungsverhalten und Usability untersucht. Dafür ist die folgende technische Ausstattung geplant:
  • drei passive Exoskelette zur Rückenunterstützung 
  • ein aktives Exoskelett zur Rückenunterstützung
  • ein bis zwei passive Exoskelette zur Entlastung bei der Überkopfarbeit
  • Motion Capture System zur Bewegungsanalyse
  • Wearables zur Erfassung von Vitalparametern
  • Die Arbeiten werden von drei wissenschaftlichen Mitarbeitenden sowie studentischen Hilfskräften und Praktikantinnen und Praktikanten durchgeführt.

Ansprechpartner

Semhar Kinne

Semhar Kinne
+49 231 9743 148
E-Mail

Dr. Veronika Kretschmer
+49 231 9743 483
E-Mail

Semhar Kinne

Sebastian Bonna
+49 231 9743 184
E-Mail

Aktuelles

++ Im Juni 2021 wurde das Exoskelett-Testzentrum im Rahmen des 21. triennalen Kongress der International Ergonomics Association  vorgestellt.  ++

Veröffentlichungen

Kinne S., Bednorz N., Kretschmer V., Griese L. (2021) Reality-Based Laboratory for Exoskeleton Studies in Logistics. In: Black N.L., Neumann W.P., Noy I. (eds) Proceedings of the 21st Congress of the International Ergonomics Association (IEA 2021). IEA 2021. Lecture Notes in Networks and Systems, vol 221. Springer, Cham.

Kinne S., Kretschmer V., Bednorz N. (2020) Palletising Support in Intralogistics: The Effect of a Passive Exoskeleton on Workload and Task Difficulty Considering Handling and Comfort. In: Ahram T., Karwowski W., Pickl S., Taiar R. (eds) Human Systems Engineering and Design II. IHSED 2019. Advances in Intelligent Systems and Computing, vol 1026. Springer, Cham.

Bednorz, N.; Kinne, S.; Kretschmer, V. (2019). Ergonomieunterstützung in der Logistik – Industrieller Einsatz von Exoskeletten an Palettier- und Kommissionierarbeitsplätzen. GfA-Frühjahrskongress, 27.02.-01.03.2019, Dresden, Dortmund: GfA-Press, 2019, ISBN: 978-3-936804-25-6