Patrick Fahim, Doktorand an der Technischen Universität Delft, hat im Rahmen einer Forschungsreise drei Monate im Leistungszentrum Logistik und IT gearbeitet und wichtige Erkenntnisse zu seinem Promotionsthema »Physical Internet« mitgenommen. Als Gastwissenschaftler konnte sich der Belgier einen Überblick über aktuelle Arbeiten zum Physical Internet verschaffen. Die TU Delft University widmet sich dem Thema seit 2015 in einem von der niederländischen Wissenschaftsorganisation NWO geförderten Forschungsprojekt: der Einbindung der Häfen in das Physical Internet. »Meine Doktorarbeit soll einen wesentlichen Baustein dazu liefern«, so Fahim.

Die attraktive Forschungsumgebung am Wissenschaftsstandort (»Die hochmodernen Versuchshallen sind ein absoluter Anziehungspunkt für mich gewesen«) und die hohe Motivation der Forscher waren für den Delfter Doktoranden ausschlaggebend, für die erste Forschungsreise im Rahmen seiner Doktorarbeit nach Dortmund zu kommen. »Besonders hilfreich für die Bearbeitung meines Promotionsthemas waren die Erfahrungen aus Beratungsprojekten mit der Industrie«, zieht Patrick Fahim Bilanz. Nach dem Aufenthalt in Dortmund setzt er die Recherche für seine Promotion mit einem Gastaufenthalt am Georgia Institute of Technology in Atlanta, USA, fort.

Forscher aus Dortmund und aus Delft tauschen sich im Übrigen nicht zuletzt im Rahmen der European Technology Platform (ETP) ALICE regelmäßig über die Entwicklung des Physical Internets aus.