Fünf Jahre nach der Vorlage des Masterplans Wissenschaft der Stadt Dortmund zur Weiterentwicklung der Wissenschaftsregion liegt jetzt der Evaluationsbericht vor. Danach spielt das Leistungszentrum eine »maßgebliche Rolle im Rahmen einer übergreifenden Forschungsplanung«. Wesentliches Ziel des Masterplans ist es, zu einer stärkeren Wahrnehmung der Wissenschaft beizutragen und Dortmund bis zum Jahr 2020 zu einer Wissenschaftsstadt zu machen. Eines der fünf Kompetenzfelder, die in dem Masterplan verankert sind, ist die Logistik. Laut Gutachten hat sie sich in den vergangenen Jahren erfolgreich etabliert.

Der Dortmunder Rat hatte den Masterplan Wissenschaft 2013 verabschiedet und damit die Umsetzung von 100 Maßnahmen beschlossen. Knapp fünf Jahre später, im Mai 2018, besuchte eine Kommission aus acht Gutachtern den Standort, um Fortschritt, Wirksamkeit und Perspektiven der Maßnahmen zu evaluieren. Sie beurteilten dabei sowohl Maßnahmen zur Standortentwicklung und Vernetzung als auch die Forschungsleistung in den fünf wissenschaftlichen Kompetenzfeldern der Wissenschaftsregion. Bis dato gelten zwei Drittel der 100 Maßnahmen als umgesetzt, etabliert oder beschlossen. Das im September vorlegte Gutachten lässt keinen Zweifel daran, dass Dortmund bereits ein etablierter Wissenschaftsstandort ist – auch im bundesweiten Vergleich.

Die Kommission bestätigte dabei, dass Dortmund auf fünf Gebieten hervorragende Wissenschaft betreibe – darunter die Logistik. Auf diesem Gebiet kämen wichtige Impulse aus Dortmund, etwa zum »Internet der Dinge«.  Mit der Gründung des Leistungszentrums Logistik und IT sind das Fraunhofer IML und die TU Dortmund der Empfehlung des Gutachtens nach mehr Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen bereits zuvorgekommen. Im Rahmen der Evaluation konnte das Leistungszentrum den Gutachtern bereits institutionenübergreifend wesentliche Informationen zu wissenschaftlichen Durchbrüchen, wichtigen Forschungsinfrastrukturen oder zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Kompetenzfeld Logistik zur Verfügung stellen. Gleichzeitig bescheinigt das Gutachten der Dortmunder Logistik »einen exzellenten Transfer der Forschungsergebnisse in die Wirtschaft«.

Hier geht es zum Download des Endberichts 2018.