Zweiteiliges Webinar: Grundlagen des maschinellen Lernens

Im Research Clan „Maschinelles Lernen (ML)“ haben sich Forscher von Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML), Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST) sowie der Lehrstühle für Förder- und Lagerwesen (FLW) und Unternehmenslogistik (LFO) der TU Dortmund vernetzt und erarbeiten organisationsübergreifend Formate für die ML-Nutzung in logistischen Anwendungen. Hierbei ist ein Workshopformat entstanden, das sich insbesondere an Unternehmen und Forscher richtet, die in das Themenfeld ML einsteigen wollen und keine oder wenige Vorkenntnisse haben.

Aufgrund des Corona-bedingten Kontaktverbots hat der Research Clan dieses ursprünglich als persönlicher Workshop geplante Angebot „Grundlagen des maschinellen Lernens“ kurzfristig zu einem zweiteiligen Webinar umgearbeitet.

Teil eins des Webinars fand am vergangenen Freitag, 24. April, statt. Die Moderatoren Axel Krüger vom FLW und Martin Friedrich vom IML behandelten zu Beginn die Grundbegriffe und -konzepte des ML und verbanden diese mit Anwendungsfällen in der Praxis wie Chatbots, Einparkhilfen und Gesichtserkennungen. Anschließend gingen die beiden Moderatoren auf die Wahrnehmung in der Logistik ein. 80 % der Befragten sehen KI als wichtiges Innovations- und Zukunftsthema und 90% sehen KI als lohnende Investition, die langfristig eine bessere Marktposition verspricht. Allerdings wird KI erst in 26% der Logistikprozesse genutzt, da KI die Logistik bisher kaum durchdrungen hat. Ein Grund dafür ist die fehlende Unterstützung, 75% der Interviewten wünschen sich diese bei der KI-Anwendung. Daraufhin wurden Anwendungen von maschinellem Lernen in der Logistik vorgestellt, wie autonom fahrende Fahrzeuge und Tourenplanungen für Paketdienstleister. Zum Abschluss wurden die verschiedensten maschinellen Lernverfahren vorgestellt und bewertet. Zwischendurch blendeten die Moderatoren den Webinarteilnehmern immer wieder kleinere Fragestellungen ein, die zur Überprüfung des persönlichen Erkenntnisgewinns durch Anklicken von Antwortalternativen einluden.

Mit über 100 Teilnehmern war der Webninarraum bis ans technische Limit besetzt. In der abschließenden Bewertung bezeichneten 83% der Teilnehmer das Webinar als „ausgezeichnet“.

Der zweite Teil des Webinars behandelt am kommenden Donnerstag, 30. April Methoden und Vorgehensmodelle für das maschinelle Lernen. Das Leistungszentrum Logistik und IT freut sich auf eine wieder zahlreiche Teilnahme!

Download Webinarunterlagen:
 

 

Diesen Beitrag teilen:

Auch interessant:

Newsletter bestellen

Sie wollen mehr wissen? Wir informieren Sie in unserem Newsletter gerne über neue Projekte und laden Sie zu aktuellen Veranstaltungen ein.